Das Gästebuch der Webergrotte
93 Einträge auf 10 Seiten
   2    »

83 » Johannes Bilo
Wenn man schon glaubt, einen der schönsten Wege in diesem Gebiet (an dem ganz nebenbei bemerkt noch eine ganze Menge persönlicher Erinnerungen hängen) so einfach zackzack zumachen zu müssen,dann sollten wenigstens nachvollziehbare Gründe öffentlich gemacht und genannt werden! Das Argument "Naturschutz" oder was weiss ich für Schutz ist in meinen Augen in höchstem Masse lächerlich. Da kann man gleich die gesamte Sächsische Schweiz dichtmachen. Oder hält die unsäglich beworbene und entsprechend völkerwanderungsmässig heimgesuchte Bastei diese Pauschaltouristenmassen besser aus,nur weil die armen Leute anschliessend im dortigen Restaurant übers Ohr gehauen werden können? Dieser bewusste Weg gehört eben nicht zu den (vor allem zur Touristen-Hoch-Zeit) überlasteten Strecken, sondern ist etwas für Leute,die wie ich die Einsamkeit und das damit verbundene Naturerlebnis suchen.Mir selbst sind zu den Zeiten,wo eben noch nicht strafengeile Komiker am Wegesrand lauerten,so gut wie nie andere Wanderer begegnet oder waren mit mir auf dem Weg. Vielleicht würde man das "Verbot" überdenken,wenn man ein geldbringendes Restaurant mitten auf dem Weg errichtet? Letzte Bitte: diesen Vorschlag nicht ernstnehmen und stattdessen den Weg aufmachen!!!

82 » Enrico
Tja, nun hat Axel Mothes doch das Bußgeld zahlen müssen, weil er einen Nicht-markierten Weg in der Kernzone nutzte! Ich wandere trotz alle dem weiter, auf den verschwundenen Pfaden, um diese am Leben zu halten und weiter zu empfehlen! Natürlich unter Berücksichtigung des Naturschutzes.. Widerspruch in sich...Nein!

81 » ENRICO
Hab's selber raus gefunden, daß man früher bis auf das Tor wandern durfte. Danke für Sperrung! ;o( Werde mir das mal anschauen! gestern wieder gewandert, Füllhölzel Parkplatz- Neuweg- Begangsteig-verbotene Aussicht unterhalb vom Kleinen Kuhstall (Begangsteig)-Steinbruchweg-Kernzone -alte Aussichten auf dem Großen Halben und in der Nähe der Brandpyramide!- Abstieg durch Nasses Loch und Halbenloch (uralte Steige), aber alles verboten!-Füllhölzel Warum gerade die letzten Aussichten geperrt sind, kann ich nicht verstehen! Solche Ausblicke!

80 » Enrico
Wie jetzt, man landet mit dem alten Weg auf dem Prebisch Tor???? Wir waren letzte Woche: Wehlen-Grögers Gut-Treppchen- Zscherregrund-Uttenwalder Grund-Kluftsteig-Steinener Tisch-Große Gans/ Kleine Gans AusPkte (Klasse)- Wartturm- RahmHanke (bis zur ersten schwierigen Stelle) -zurück -->Hirschgrund- Hahnstufen- Zscherregrund (-querung z.T.) -Wehlner Grund-Wehlen Wahnsinnstour , Tip (Glasperlenspieler im Netz) Danke dafür, sehr sehr anstrengend, wenn man wie wir noch die RahmHanke mitnimmt und dann im Hirschgrund zurück klettert!

79 » Blüthgen, Hans
Ich war 1962 zum ersten Mal in der Sächsischen Schweiz, seit 1969 bis 1994 jährlich im Urlaub, danach sporadisch, kenne als Wanderer alles. Besonders ärgere ich mich natürlich ebenfalls über die bornierte und und unduldsam wirkende Sperrung der alten Wanderwege (Winterberg- Prebischtor, Weberschlüchte- Prebischtor und Zschand- Rainwiese) Man fühlt sich unangenehm an DDR- Verhältnisse erinnert! Natürlich bin ich (1994) mit einem Freund den Fremdenweg/ Grenzweg zum Prebischtor gegangen, aber das ist nun auch insofern nicht mehr möglich, da die Tschechen auch noch die Übergangsbrücke entfernt haben, so dass man auf dem Felsentor oben steht, nicht hinunter kann und nur die "zweifelhaften" Düfte der Gaststätte schnuppert. Letztes Jahr blieb uns deshalb nichts anderes übrig, als umzukehren ...Das war sehr ärgerlich! Ein unwürdiger und unhaltbarer Zustand, der schleunigst beendet erden müsste, wenn man annehmen soll, dass wir in zivilisierten und freien Ländern leben!

78 » Jürgen
Endlich steigen die Temperaturen und auch die nicht hardcore-Wanderer können wieder loslegen... die erste Tour soll durch Teufelsschlucht und Uttewalder Grund führen - ich bin gespannt, werde mich an Deine Beschreibung halten.

77 » Enrico
Tja...wir haben wohl die Wandersaison eröffnet ;o)) Am Sonntag, 23.01.2011 mal die linkselbischen Felsen unsicher gemacht. Cunnersdorf-Spitzer Stein- Kohlberg-Lampertsstein-Katzfels und Signal Lange Wanderung ca 18 km und die Aussichten waren leider vernebelt Aber ein guter Anfang....

76 » Enrico
Ich wünsche allen Wanderern,Kletterern, Stiegengehern und Verbotenen Wegen Gehern ein Gesundes und erfolgreiches 2011! Tja der "Stein des Anstosses" ist zwar weg, aber als Chef für Großschutzgebiete hängt er also auch noch in der Sächsischen Schweiz herum!! Zitat von der Stiegenbuch Leseecke: "Das Amt für Großschutzgebiete ist als übergeordnete Verwaltungsstelle des Staatsbetriebs für das Naturschutzgebiet Königsbrücker Heide/Gohrischheide, das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaften und den Nationalpark Sächsische Schweiz zuständig" Ob Herr Butter sich von Stein abnabeln kann...ich glaube es nicht! Vielleicht aber setzt sich Herr Butter mit dem Tourismuschef Ivo Teichmann zusammen. Wünschenswert wäre es allemal! Aber dennoch wird die NPV keinen Rückzieher in manchen Wegeentscheidungen machen! Schon gar nicht am Fremdenweg/Entenpfützenweg, selbst wenn der Verlauf komplett auf die deutsche Seite verlegt werden würde. Vielleicht werden ja die Strafen niedriger... ))

75 » Torsten
Ja nun ist es geschehen, der Nationalpark wechselt seinen bisherigen Chef Jürgen Stein aus! Endlich (hoffe ich) kehrt mal bissel Ruhe und Vernunft bei der Nationalparkverwaltung ein. Ich lasse mir auch in Zukunft meine Wege (auch gesperrte) nicht verbieten, wo sind wir denn hier? Sollen doch froh sein, wenn welche wandern gehen und überhaupt noch sich für die Natur interessieren. Was sagt ihr zum Wechsel von Stein aus dem Elbsandstein? Findet ihr es gut, bzw. was erhofft ihr euch davon? Viele Grüße an Dietmar, der Torsten aus Dresden

74 » Wanderfan
Habe kürzlich in der SZ gelesen, dass es nächstes Jahr einen neuen Nationalpark-Boss gibt. Vielleicht bewegt sich ja dann was in Bezug auf den Grenzbereich.
   2    »

Administration
MGB OpenSource Guestbook © 2004-2020
mgbModern Theme by mopzz